Oberligamannschaft belegt 3. Platz

Am Samstag, 02.11, ging die Mannschaft der Kampfgemeinschaft des TS Rodalben und TV Pirmasens mit Fremdstarter Stephan Marx vom Budo-Club-Samurai Niedersimten an den Start der Oberliga Männer in Bad Dürkheim. Sie mussten sich gegen 5 Mannschaften durchsetzen, um den Titel gewinnen zu können. Den ersten Kampf gewann die Mannschaft souverän mit 4:1 gegen Sport Plus Landstuhl. Auch beim zweiten Kampf gegen JC Zweibrücken taten sich die Kämpfer der Kampfgemeinschaft leicht und sicherten sich ebenfalls einen 4:1 Erfolg.  Nun musste die Mannschaft gegen den Titelverteidiger ESV Ludwigshafen ran. Jedoch war hier nur ein Kampf zu holen und somit mussten die Judokas ihre erste Niederlage in Kauf nehmen. Der Traum auf dem Treppchen ganz oben zu stehen verplatzte somit. Jedoch gaben sich die Männer nicht auf und erkämpften sich im vierten Kampf gegen die Gastgeber JJJKC Bad Dürkheim einen knappen aber verdienten 3:2 Sieg. Im letzten, aber entscheideten Kampf gegen den JSV Speyer um Platz 2 ging es noch einmal heiß her, nach einem Rückstand von 0:1, erkämpfte sich Willi Kölsch (TS Rodalben) einen Ausgleich und Stephan Marx baute den Vorsprung aus (2:1). Fritz König (TS Rodalben) verlor jedoch den Kampf danach und Speyer konnte somit wieder gleich ziehen. Nun hing es an Steven Freyler (TS Rodalben) der es in der Hand hatte, ob die Kampfgemeinschaft den zweiten oder dritten Platz belegte. Jedoch musste auch er sich seinem Kontrahenten geschlagen geben und so verpassten die Mannschaft aus Rodalben und Pirmasens knapp den 2. Platz.

Stephan Marx vom Budo-Club-Samurai Niedersimten ging in allen fünf Kämpfen an den Start, da er der einzige seiner Gewichtsklasse (-81 Kg) war und erkämpfte für die Kampfgemeinschaft vier Siege und eine Niederlage.

oberliga-10

Bild von links hinten:  Werner Linek, Raymund König, Fritz König, Steven Freyler, Stephan Marx, Oliver Carrera

Vordere Reihe: Willi Kölsch, Alexander Kölsch, Armin Sarqsian und Frank Krautwurst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.