Trainingslager des Ju-Jutsu-Verbandes Rheinland-Pfalz

Bereits zum 3. Mal besuchten Mitglieder der Ju-Jutsu-Abteilungen vom Budo-Club Samurai Niedersimten und des TV Pirmasens das Trainingslager des JJVRP in Seibersbach, das vom 15. Bis 17. Januar stattfand. Gleich nach der Ankunft am Freitag und Verteilung der Zimmer ging es mit dem Aufbau der 3 Mattenflächen in den Hallen los. Es folgte die erste Trainingseinheit, bei denen sich die 41 Kinder und Jugendlichen kennen lernen konnten. Nach etwa 1,5 Stunden ging es dann zum Abendessen. Danach folgte die traditionelle gemeinsame Nachtwanderung. Nach einem Fußmarsch von 2,5 Std. durch Wald und Wiesen rund um Seibersbach kehrte die Gruppe wieder in die Sportschule zurück- in den Zimmern kehrte anschließend sehr schnell Ruhe ein.

Am Samstag nach dem Frühstück wurden die Kinder und Jugendlichen den Kyu-Graden entsprechend auf drei Gruppen verteilt. Andreas Grote übernahm (6.Dan / Prüfungsreferent des JJVRP die erste Gruppe der Teilnehmer ab dem orangenen Gürtel ( 4.Kyu). Es folgten 2 lehrreiche Stunden mit Stock-und Messerabwehr . Die anderen 2 Gruppen wurden von Helga und Birgit Schönberger (beide 2.Dan /Jugendreferenten des JJVRP) angeleitet. Nach dem Mittagessen übernahm Andreas Kolbe (6.Dan Referent für Schulung und Technik des JJVRP) eine Gruppe mit dem Thema Schulterwurf. Andreas zeigte den Kindern nicht nur den Wurf, sondern nahm ihnen auch durch einen methodischen Aufbau die Angst vor dem Fallen durch Vorübungen der Fallschule, die er gekonnt in kleinere Spiele verpackte. Birgit und Helga übernahmen die beiden anderen Gruppen mit Themen wie Bewegungslehre bzw. Gegen/Weiterführungstechniken. Nach einer kleinen Pause gegen 16.00 Uhr wurde weitertrainiert. Wiederum wurden die Gruppen unter den Referenten aufgeteilt. Nach weiteren 2 Std. mit unterschiedlichen Themen ging es dann zum Abendessen. Nach dem Abendessen übernahm Helga die Jugendlichen ab 12 Jahren zum Thema Party; Aufklärung über Alkohol, Drogen … folgten, ebenso Diskussionen über wie komme ich zur Fete bzw. nach Hause , was nehme ich mit, wie oder was ziehe ich am besten an, mit wem gehe ich. Nach der Theorie hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, mit Alkohol – und Drogenbrillen einen Parcours abzulaufen, ein Bild zu malen und zum Abschluss einen Ball in einen Kasten zu werfen, was aber den wenigsten gelang. Für die unter 12 jährigen fand mit Birgit ein Spieleabend statt, bei denen die anwesenden Betreuer und Trainer voll mit eingespannt wurden. Nach einem langen Tag war auch am 2. Abend wieder sehr schnell Ruhe in dem Zimmern.

Am Sonntagmorgen fand nach dem Frühstück für eine Gruppe eine Kyu-Prüfung unter der Leitung von Birgit Schönberger statt. Prüfer war Dirk Hahn (2.Dan), der den Kindern und Trainern eine gute Vorbereitung bestätigte. Alle Prüflinge bestanden Ihre Prüfung und dürfen nun den entsprechenden Gürtel zum nächsthöherem Kyu tragen. Die Gruppe, die keine Prüfung machte, wurde bei Helga und den anderen anwesenden Trainern mit dem Thema JJ-Duo-Wettkampf beschäftigt. Ab 12.00 Uhr wurden dann die Matten wieder abgebaut, Zimmer geräumt und gekehrt. Nach Abnahme der Zimmer wurde dann die Heimreise angetreten.

Nach einem verletzungsfreien, gelungenen und anstrengenden Wochenende freuen sich Kinder, Trainer und Referenten schon auf das nächste Trainingslager im Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.