12. Pfalzpreis „Jugend & Sport“

Budo-Club-Samurai Niedersimten mit AOK-Förderpreis ausgezeichnet –

250 Euro für vorbildliche Jugendarbeit

 

Die Jugend des Budo-Clubs-Samurai Niedersimten erhielt am 07. August den mit 250 € dotierten AOK-Förderpreis, der im Rahmen des 12. Pfalzpreises „Jugend & Sport“ monatlich verliehen wird. Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland belohnt mit dieser Auszeichnung die engagierte Jugendarbeit der Sportvereine. Im Juni 2014 konnten sich Clubs der Stadt Pirmasens für den Preis bewerben. Die Budo-Sportler konnten mit ihrem Konzept, sportliches Engagement auch auf den gesellschaftlichen Bereich zu übertragen, überzeugen.

Gruppe-1

Von den 146 gemeldeten Mitgliedern sind etwa 90 Sportlerinnen und Sportler des Vereins unter 18 Jahren. „Neben den eigentlichen Sportarten, dem Judo mit 5-maligen Trainingseinheiten pro Woche und etwa 8-10 Wettkämpfen im Jahr, sowie dem Ju-Jutsu mit ebenfalls 5 Trainingseinheiten wöchtenlich, erarbeiten wir zudem jährlich noch ein vielfältiges Rahmen-Programm für unsere Kinder und Jugendlichen“, informierte uns Geschäftsführer Simon Küchler bei der Verleihung. Er verwies dabei auf die hervorragende Hilfe der Eltern und Erwachsenen, ohne die ein solches Vorhaben erst gar nicht möglich sei.

So führt der Budo-Club seit vielen Jahren unterschiedliche Ferienfreizeiten durch, lädt ein zum Halloween-Basteln oder unterstützt unterschiedliche städtische Events wie beispielsweise den Rheinland-Pfalz-Tag, der im letzten Jahr in Pirmasens eine tolle Resonanz fand. Mit dem Girls Day setzt der Verein darüber hinaus ein Zeichen zur Gewinnung weiblicher Mitglieder, so dass der weibliche Anteil an Jugendlichen inzwischen nahezu 50% ausmacht.

„Eines unserer Highlights war schließlich im letzten Jahr die Filmenacht vom 22./23. März. als 27 unserer Kleinsten bis 14 Jahre nach einem gemeinsamen Abendessen unterschiedliche Filme anschauen durften“, so Küchler weiter. Schließlich folgte im April 2013 das Kletterevent in Zweibrücken und die Weihnachtsfeier im Rehtal in Niedersimten.

„Zweifellos sieht die Jugend im sozialen Miteinander eine echte Herausforderung“, meinte auch Volker Brendel, Marketing-Teamleiter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland im Vorfeld bei der Auswahl des Vereins. Er befand nicht nur die Jugendordnung als wichtig, damit „der Nachwuchs sich entsprechend artikulieren kann“, sondern war auch von der Unterstützung benachteiligter Kinder im Rahmen der Aktion „Pakt für Pirmasens“ besonders beeindruckt.

Die Übergabe fand im Vereinsheim der Budo-Sportler in Pirmasens-Niedersimten statt. Für die AOK überreichte Volker Brendel den Preis, die Sportjugend Pfalz war vertreten durch den Sportkreisjugendleiter Wolfgang Klys und Jugendsekretär Peter Conrad

ScheckQuelle: Sportbund Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.